WIR – Kinder der Erde haben Grund zur Freude: das Bayrische Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz hat uns das Qualitätssiegel „Umweltbildung Bayern“ verliehen. Mit diesem Qualitätssiegel kann ausgezeichnet werden, wer nachweist, dass seine Angebote und Programme geeignet sind, um das Leitbild der Nachhaltigkeit in den Köpfen und Herzen der Menschen zu verankern, damit die aktuellen globalen Herausforderungen wie Klimawandel, Artenverlust oder globale Gerechtigkeit im Großen wie im Kleinen gemeistert werden können.

WIR – Kinder der Erde ist anerkannte Bildungseinrichtung

Mit dem Qualitätssiegel „Umweltbildung Bayern“ hat die Wildnisschule WIR – Kinder der Erde den Status als anerkannte Bildungseinrichtung erreicht. Sie ist damit die erste Wildnisschule in Bayern, deren Engagement im Bereich Nachhaltigkeit und Suffizienz von offizieller Stelle gewürdigt wird. Für uns ist das ein wichtiger Schritt, die Wildnispädagogik salonfähig zu machen und ihr eine breitere Basis auf dem facettenreichen Gebiet von Bildung und Weiterbildung zu erschließen.

Um das Qualitätssiegel „Umweltbildung Bayern“ führen zu dürfen, müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein. Dazu zählen insbesondere:

  • der Nachweis eines fundierten, pädagogischen Konzepts als Grundlage sämtlicher Leistungen und Angebote
  • die fachliche Qualifikation und kontinuierliche Weiterbildung der Dozenten und Lehrenden
  • die Orientierung an den Prinzipien einer nachhaltigen Entwicklung (BNE)
  • Handlungsorientierung und Kundenfreundlichkeit
  • Transparenz
  • Mitwirkung in Umweltbildungs-Netzwerken
  • Evaluation der erbrachten Leistungen

BNE: Was ist „Bildung für Nachhaltige Entwicklung“?

„Bildung für Nachhaltige Entwicklung“, kurz BNE oder neudeutsch „sustainable development”, ist seit der Konferenz für Umwelt und Entwicklung der Vereinten Nationen (UNCED), die 1992 in Rio de Janeiro stattfand, in aller Munde und zum Leitbild internationaler und nationaler Umweltpolitik geworden. Mit der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (2005-2014) haben sich die Vereinten Nationen dazu verpflichtet, die Prinzipien der Nachhaltigkeit in ihren Bildungssystemen zu verankern.

Dabei geht es im Schwerpunkt um die Vermittlung von Wissen, Einstellungen und Erfahrungen, die dazu beitragen, dass Kinder, Jugendliche und Erwachsene komplexe globale Zusammenhänge verstehen, lernen, verantwortliche Entscheidungen für die Zukunft zu treffen und Fähigkeiten erwerben und vertiefen, um die die vielschichtigen Herausforderungen, die uns alle gleichermaßen betreffen, gemeinsam zu lösen. Das verlangt nicht nur „Wissen“, sondern zahlreiche, miteinander korrespondierende Kompetenzen, die sich letztlich nur durch eigenes, praktisches Handeln und Erfahren, und Erleben erwerben und entwickeln lassen.

Bildung für Nachhaltige Entwicklung setzt im Zuge dessen auf Prävention statt Reparatur und ist darauf ausgerichtet, „eingefahrenes“ Verhalten zu verändern, vermeintliche Selbstverständlichkeiten des Alltags zu hinterfragen und den eigenen Lebensstil auf eine Weise zu gestalten, die in der Tiefe nachhaltig ist – und nicht nur, wie so oft, an der Oberfläche oder auf dem Papier. Darin liegt zugleich die größte Herausforderung für Anbieter entsprechender Bildungs-Angebote – auch für uns von WIR – Kinder der Erde.

Nachhaltig leben heißt im Herzen verwildern

WIR – Kinder der Erde richten alle unsere Leistungen und Angebote danach aus, dass sie die Herzen der Menschen auf einer tiefgreifenden psychisch-seelischen Ebene berühren und den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ermöglichen, wieder in Kontakt mit ihrer natürlichen, angeborenen Leidenschaft, Empathie und Liebe zu allem Lebendigen zu kommen. Auf diese Weise „im Herzen zu verwildern“ führt zurück zu unserer Seelen-Verbindung mit der Natur, die jene innere und äußere Balance finden lässt, die essenziell für die Identifikation und Verwirklichung der individuellen Lebensaufgabe eines jeden sein kann und sich zum Wohle von Erde, Mensch, Natur und dem eigenen Selbst in Leichtigkeit manifestiert.

Wir freuen uns so sehr und sind zugleich so dankbar, Sie und Euch, die Ihr uns schon kennt oder vielleicht noch kennen lernen werdet, mit dem, was uns am Herzen liegt, ebenfalls erreichen und berühren zu können. Sei es in der klassischen Wildnispädagogik, im Bereich Zeremonien und Visionssuche, Kräuterkunde, Tiergestützter Erlebnispädagogik oder anderen Angeboten. Wir freuen uns auf Euch – und sagen Danke für Euer wildes Herz!

Finden könnt Ihr uns bald auf der Homepage des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz. Wir informieren Euch, sobald unser Profil online gegangen ist!

BNE-Zertifizierungscoaching für Wildnisschulen und Erlebnispädagogen

Qualitätssiegel für Angebote im Bereich Bildung für nachhaltige Entwicklung gibt es mittlerweile in vielen Bundesländern. Allerdings sind die Zertifizierungsverfahren vielfach durchaus kompliziert. Für Wildnisschulen und Erlebnispädagogen ist es oft nicht leicht, ihre Programme in Bezug auf die Erfüllung der Voraussetzungen zu prüfen und/oder anzupassen. Auch kann die Argumentation, dass und wie die Voraussetzungen erfüllt werden, schwierig sein.

WIR – Kinder der Erde möchten, dass Wildnis- und Erlebnispädagogik mit ihrem umfassenden Beitrag zu Nachhaltigkeitsentwicklung, Partizipation und Suffizienz stärker in den Fokus der Öffentlichkeit rücken und sich mit ihrem fachlichen Anspruch besser positionieren. Deshalb bieten wir entsprechende Coachings und Begleitung zu BNE-Zertifizierungen an – bundesweit. Aufgrund der Einzigartigkeit der Anbieter und ihrer Angebote sowie der zum Teil sehr unterschiedlichen Zertifizierungsverfahren in den einzelnen Bundesländern gestalten sich diese Coachings sehr individuell. Sprechen Sie uns bei Interesse gern an!

Text: Judith Böhnke, Foto: Pixabay