Wasser ist Leben – und ur-weiblich. Es symbolisiert den Bereich der Emotionen, des Unbewussten, des Sich-Ständig-Verändernden (und das hat nichts mit „launisch“ zu tun!). Dass Frauen in besonderer Weise mit dem Wasser in Verbindung stehen, weiß die Menschheit seit Anbeginn ihrer Zeit. Viele Zeremonien haben einen Bezug zum Wasser. Am deutlichsten zeigt sich dieser wahrscheinlich in der Wasserzeremonie der Algonquin-Nation. Nur Frauen ist es erlaubt, diese Zeremonie zu halten. Das Lied, das während der Zeremonie gesungen wird, ist Lebens- und Liebeslied zugleich, denn Wasser ist Leben, und sein Fließen ist Liebe. Wenn wir Frauen dieses Lied singen, erinnern wir uns daran. Wir ehren das Wesen, die Heiligkeit und Unantastbarkeit des Wassers. Wir erheben unsere Stimmen, um für den Schutz und die Reinheit des Wassers einzutreten und reines Wasser in all seinen Erscheinungsformen zu heilen und zu bewahren – als Wasser in den Flüssen, Seen, in der Erde und den Ozeanen, als Eis auf den Bergen oder an den Polen, als Dampf in den Maschinen oder Kochtöpfen und als Nebel in der Luft oder im Weltall. Jede Frau ist eingeladen, mitzusingen. Jeden Tag. Am besten ab jetzt und heute.

Das Wasserlied der Algonquin-Nation: Medizin für Mutter Erde

Das Wasserlied der Algonquin-Nation ist Medizin für unsere Mutter Erde. Es macht uns die Weisheit und Kraft des Wassers bewusst, das um unsere Welt reist. Das Wasser erneuert, belebt und unterstützt alles Leben entlang seiner Reiseroute. Ohne das Wasser würde nichts auf dieser Welt sein können – unsere Erde wäre tot.

Wasser ist das Blut unserer Mutter Erde, und Wasser ist das Blut in uns: alle Informationen verbreiten sich durch dieses Wasser, sei es auf der Erde oder sei es in unserem Körper. Frauen, die Leben gebären, es neun Monate im Fruchtwasser tragen und ernähren, sind die Lebensspenderinnen auf dieser Erde. Wir sind mit dem Wasser eng verbunden. Nach den Lehren verschiedener Stämme unter den Ureinwohnern Nordamerikas sind wir Frauen die Hüterinnen des Wassers wie die Männer die Hüter des Feuers sind.

Lasst uns gemeinsam das Wasserlied singen, das von Generation zu Generation weitergegeben wurde bis zu Großmutter Nancy Andry.

Sie bekam den Auftrag, dieses Lied in Nah und Fern zu teilen. Das Lied ist einfach zu lernen. Nancy Andrys Vision ist es, dass alle Frauen auf dieser Welt einmal am Tag das Wasserlied zu Ehren des Wassers singen. Um das Wasser zu heilen, um sich selbst zu heilen und um die Erde für die nächsten Generationen zu bewahren.

Das Wasserlied der Algonquin-Nation: es findet euch wie es mich fand

Großmutter Nancy reist seit 15 Jahren durch Nordamerika, um die Frauen das Algonquin Wasserlied zu lehren. Erhalten hat sie es von ihrem Lehrer Großvater Commanda, der es seinerseits von Großmutter Louise Wawatie gelernt hatte. Die Erlaubnis, das Lied zu lehren, erhielt sie von der Familie, die dieses Lied geschrieben hat – von Irene Wawatie Jerome und von Großvater Williams Tochter. Sie entschlossen sich, ein Video zu drehen, um die Verbreitung des Wassersongs zu erleichtern.

Zu mir kam dieses Lied im Frühjahr 2019 durch den Weisheitshüter James Medicine Tree Gilmore. Als Mann darf Jim die Wasserzeremonie, der das Lied entstammt, zwar nicht lehren oder leiten. Nancy Andry erlaubte ihm jedoch, die entsprechenden Aufnahmen zu teilen – und die Zeremonie und das Lied Frauen anzuvertrauen. Danke Jim, dass du dazu beigetragen hast, dass diese Zeremonie auch nach Deutschland kommen konnte.

Ich halte die Wasserzeremonie einmal im Monat zur Heilung des Wassers – und alle Frauen, die sich wünschen, dabei zu sein, sind eingeladen. Männer ebenso – wenn auch nicht als Teilnehmer. Es ist uns Frauen eine Ehre, wenn Ihr Männer für uns den Raum und den Rahmen haltet, in dem wir als Hüterinnen des Wassers singen und wirken können!

Das Lied wird einmal in jede Himmelsrichtung gesungen. Es beginnt im Osten und endet im Norden. Der Text lautet:

Nee bee wah bow
En die en
Aah key mis kquee
Nee bee wah bow
Hey ya hey ya hey ya hey
Hey ya hey ya hey ya ho

Der Text bedeutet: “We sing this song like a lullaby. The water is the life's blood of our mother the earth. Water is the life's blood of our own bodies” (Wir singen dieses Lied wie ein Schlaflied. Das Wasser ist das Lebensblut unserer Mutter Erde. Wasser ist das Lebensblut unserer eigenen Körper). Grandma Nancy

Ich freue mich, wenn alle Frauen einmal am Tag dieses Lied mit mir singen – sei es am Morgen beim Wasser kochen, unter der Dusche, beim Schwimmen oder beim Abspülen – alles ist möglich, wichtig und willkommen zur Heilung unserer Erde!

Großvater Commanda übrigens war der spirituelle Anführer einer Gruppe Chippewa aus Kanada. Er hat die Wasserzeremonie für die Frauen freigegeben. Über 100 Jahre lang wurde sie im Verborgenen bewahrt, denn wie so viele Zeremonien war auch sie lange verboten gewesen. Lernt und bewahrt das Wasserlied als Frauen und Männer. Aber denkt daran, dass die Zeremonie eine Zeremonie der Frauen ist!

Weitere Informationen gibt es unter:
The Water Song
Women of the World singing the Water Song

Text: Dr. Barbara Deubzer, Foto: Pixabay