im Einklang mit der Natur

Selbstverständnis von Wir-Kinder der Erde

Wir sind alle Kinder der Erde und dies verbindet uns miteinander, mit der Schöpfung und mit unserem Ursprung. Wir möchten mit Lachen, Tränen und mit Freude die Kraft des Lebendig sein in den Kursen und Angeboten mit Ihnen feiern, Sie auf den Reisen zum Einssein und zur Ihrem Urwissen begleiten. So wagen wir mit Ihnen das achtsame Leben im Einklang mit der Natur.

"Gott schläft in den Steinen, atmet in den Pflanzen, träumt in den Tieren und erwacht im Menschen" indianischer Spruch

Die Wahrnehmung ist der Weg zum Lebendig sein und zur Verbindung mit sich, mit anderen und mit der Natur. Lebendig sein heißt sich zu zeigen - mit all den Licht- und Schattenseiten. Der eigenen Angst zu begegnen, die Zweifel anzuerkennen und sich auf den Weg zu begeben, Veränderungen zuzulassen. Die Lebensfreude wächst von Tag zu Tag und die Verbundenheit mit der Erde läßt ein Lächeln in den Gesichtern entstehen. 
  
Gleichzeitig möchten wir in den Kursen die neuesten Erkenntnisse der Wissenschaft vorstellen - mit Ihnen Lösungen entwickeln, wie ein verantwortungsbewusster Umgang mit unserer Erde möglich sein könnte, sei es z. B. in der Landwirtschaft, mit bewussten Alltagsentscheidungen oder beim Umgang in der Gemeinschaft. Wir sind die Erben einer langen Menschheitsentwicklung und da bedeutet es, innovative Wege zwischen alter Weisheit und neuen Erkenntnissen zu finden.

Wir freuen uns auf jeden, der sich auf den Weg des "Eins werden" begibt - herzlich willkommen!

Lächeln 1 Lächeln2

Wir, vom Team Wir - Kinder der Erde, verstehen uns als MentorenInnen und als WegbegleiterInnen. Wir versuchen einen Rahmen zu schaffen, wo intensives Erleben und Leben möglich ist. Wir sind mit Ihnen dabei, neue alte Wege zu entdecken, zu ebnen und zu gehen. 

Literatur zu diesem Thema:
Last Child in the Woods - Saving our Children from Nature-Deficit Disorder, Richard Louv, Alongquin Books, 2005.
Handbuch für Mentoren: Mit dem Coyote-Guide zu einer tiefen Verbindung zur Natur: Grundlagen dder Wildnispädagogik